Konstruktionsanforderungen

Bitte beachten Sie: Zeichnungsfehler werden von Sophia® nicht erkannt und berücksichtigt. Daher bitten wir Sie, Ihre Zeichnungen stets hinsichtlich unserer Konstruktionsanforderungen zu kontrollieren und ggf. anzupassen. Es ist wichtig, dass die Dateien, welche Sie hochladen, unseren Konstruktionsanforderungen entsprechen und damit übereinstimmen. So können Sie vermeiden, dass Fehlermeldungen entstehen oder ein Produkt geliefert wird, welches nicht Ihren Erwartungen entspricht. 247TailorSteel liefert Ihre Produkte als Halbfabrikat. Bei der Bearbeitung können Kratzer an der Blech/Rohr Unterseite, durch den Kontakt mit Maschinenteilen, entstehen. 

Sophia® prüft auf Fehler: Sophia® erkennt vollautomatisch eine Vielzahl von Fehlern. Aufgrund der Unterschiedlichen Materialien, Blechstärken, Kant-/Biegegeometrien , etc. ist eine 100% vollautomatische Fehlererkennung aber derzeit noch nicht möglich, deshalb wird jeder Auftrag auch nochmal manuell geprüft. Dies verringert das Risiko, dass Aufträge in Produktion gehen, die von uns nicht produziert werden können. Sollte dies der Fall sein, so bekommen Sie im Vorfeld eine Machbarkeitsanalyse, incl. Änderungsvorschlägen. Neben der Machbarkeitsanalyse hilft Ihnen Sophia® auch, die Kosten Ihrer Entwicklung besser zu planen.  Lesen Sie hier mehr über Sophia®.

Bitte beachten Sie: Für die Übermittlung von technischen Zeichnungen gelten allgemeine Konstruktionsanforderungen.

Spezifikationen

  • Nenngrößen mit symmetrischen Toleranzen.
  • Einheiten in Millimeter.
  • Eine STEP-Datei kann sowohl Einzelteile als auch Baugruppen enthalten. Die Stückzahlen in einer STEP-Baugruppe werden übernommen.
  • Sophia® erkennt auf Basis der Geometrie flache Bleche sowie gebogene Bleche und Rohre. Eine andere Geometrie wird nicht erkannt.
  • Im 3D-Modell dürfen keine Abschrägungen, Schrauben- /Gewindebohrungen oder Einbaubohrungen gezeichnet werden. Diese können nicht geschnitten werden.
  • Ein vertieftes Loch wird als Gravur erkannt.
  • Sophia® unterstützt die STEP-Formate AP203 und AP214.
  • Löcher dürfen nur auf der Oberseite des Produkts gezeichnet werden.

  • Eine DXF/DWG-Datei darf nur ein flaches Produkt enthalten.
  • Mono-Zeichnungen uploaden: ein Produkt pro digitaler Zeichnung.
  • Nenngrößen mit symmetrischen Toleranzen.
  • Maßstabsgerechte Zeichnung 1:1.
  • Zeichnungen dürfen keine doppelten Konturlinien enthalten.
  • Alle Elemente der Zeichnung müssen auf demselben Z-Wert liegen.
  • Die Konturen dürfen sich nicht berühren oder durchkreuzen, auch nicht gegenseitig.
  • Einfache Schneidlinien werden automatisch erkannt.
  • Informationen wie Text, Maßlinien und Rahmen etc. sollten gelöscht werden
  • Mit den Standard-Einstellungen werden Konturen folgendermaßen erkannt:
    • Gelb: Gravur
    • Grüner Kreis: Startpunkt
    • Solide Linie: Schnittkontur
    • Sonstiges: ignorieren
  • Sophia unterstützt:
    • DWG-Versionen 13, 14, 2000, 2004, 2007, 2010, 2013 (AutoCAD™ 2013-2017).
    • DXF-Versionen 12, 13, 14, 2000, 2004, 2007, 2010, 2013 (AutoCAD™ 2013-2017).
  • In den Zeichnungen dürfen keine Abschrägungen, Schrauben- /Gewindebohrungen oder Einbaubohrungen eingezeichnet sein.

Schneide- und Biegerichtlinien

Abhängig von der Bearbeitung gelten zusätzliche Konstruktionsanforderungen.
machine-lasercutting-closeup-870x600px

Konstruktionsanforderungen für Blech

Zu den Anforderungen»
machine-tubelasercutting-closeup-870x600px

Konstruktionsanforderungen für Rohre

Zu den Anforderungen »
machine-bending-closeup-870x600px

Konstruktionsanforderungen für das Biegen

Zu den Anforderungen »